Reise

Boten des Lichtes!

Wie Boten der kalten Jahreszeit erheben sie sich alljährlich in die Lüfte und verkünden der Welt von eisigen Nächten. In mäandernden Formationen grüßen sie vom Himmel und ihren Rufen wohnt dieser wohligschaurige Zauber inne. Aber noch mehr ist der fröhlich-trompetende Ruf und der würdevolle Flug der schönen Federviecher auch immer ein kleiner gefühlvoller Abschied der heiteren Zeit, bei dem mir doch ganz wehmütig ums Herze wird. Und so hält mich nichts mehr im Hause, höre ich nur einen einzigen Kranichruf. Ich stürme hinaus, blicke den Vögeln nach und winke zum Abschied, bis auch der letzte Federrücken mein Blickfeld verlassen hat, um seine lange Reise über die herbstlich gefärbten Wälder und…

Read More
Katrina Friese - GOMERA - MOTHER EARTH

Gomera- Mother Earth

Das Gefühl, welches ich mit La Gomera verbinde, ist kaum in Worten beschreibbar. Ein Gefühl der Heimat und des Friedens, das sich einstellt, sobald die Fähre von Los Cristianos Kurs auf den Hafen von San Sebastian genommen hat. Sobald ich die  kleine Hafenmetropole hinauf in Richtung der Höhenzüge verlasse, die kurvigen Passstraßen hinaufgeleite und hinunter in unendlich weite Täler blicke. Bald in den Nebelwald eintauche, der geheimnisvoll wispernd von Fabeln und Mystik erzählt und mit wohliger Schauer die Hitze der Reise kühlt. Weiter vorbei am Gipfel des ALTO DE GARAJONAY, der einst als heiliger Ort der Guanchen noch heute ihre Geheimnisse und Traditionen bewahrt. Vorbei an den tapferen Wäldern, die der gewaltigen Feuersbrunst…

Read More
Katrina Friese - Umschlagplatz des Vergehens

Umschlagplatz des Vergehens…

Wo einst Güter in Herren Länder verteilt, Wege geebnet und Tonnen bewegt, sich nun Eines hindurchsetzt, nachhaltig und vehement mit Wurzeln und Grün dem Verfall hin entgegenwirkt. Ein Wort des Vergehens, Eins geht, Eins kommt….

Read More
Katrina Friese - Blick hinter die Pforten der Stadt

Blick hinter die Pforten der Stadt…

Verborgene Schätze hinter Toren und Gattern, selten öffnen sie sich den Besuchern der Welt. Die Gärten und Oasen der Stadt, verwunschen, gewachsen im Lauf der Gezeiten. Gehegt und gepflegt, auf das sie für die Ewigkeit den Geist alter Zeiten bewahren werden. Beim Tag der Offenen Pforte in der Gießener Löberstraße erspäht, mein Dank gilt den Bewohnern dieser ganz besonderen Straße an der plätschernden Wieseck.

Read More

Heimkehr…

Lange war er unterwegs gewesen in den Weiten der Wälder. Hatte gejagt, gesammelt und gezweifelt. Hatte in den Sümpfen der Städte nach Gold getaucht, hatte verloren, geliebt und gehadert. Jetzt war er dort nach langer Suche auf den Spuren des Lebens, hoffnungsvoll und vom dem Gefühl des Heimkommens erfüllt.

Read More

Bald sei es Geschichte..

Ein Ort, der lange Zeit hat existiert, dem Verfall freigegeben, verschwindet er bald aus dem Sein. Die Erinnerung möge ihn konservieren und für die Zukunft erhalten.

Read More