Vietnam- Station 1: Ho Chi Minh City

Nach 12 Stunden Flug mit knappen 2 Stunden Schlaf in gebückter Haltung und einer Zeitumstellung von 6 Stunden will man eigentlich nur eins- Schlafen. Nicht so, wenn eine Stadt einen dermaßen leidenschaftlich begrüßt, wie Ho Chi Minh City es bei uns getan hat. Hupend und dröhnend, feiernd und lebenslustig und mit einer gehörigen Portion Liebenswürdigkeit hat uns Vietnam empfangen, das wir seinem Zauber nach nur kurzer Zeit erlegen sind. Umhüllt von einer abenteuerlichen, neuen Melodie aus stampfender Synchronität, purem Wahnsinn und lebendiger Harmonie ziehen wir durch die quirligen Gassen, lassen uns umwehen von Millionen von Eindrücken, saugen die übervolle Luft auf und fühlen uns so wach und lebendig, dass wir niemals schlafen wollen. Ein erster Eindruck, der nur zaghaft das beschreibt, was wir empfinden.